Bookmark and Share
 
Zurück zur Übersicht

605 Kinder und Jugendliche kämpften um Medaillen

St. Galler sicherten sich die Hälfte der Podestplätze

12. März 2018

Am Grand Prix Migros in Wildhaus am Sonntag holten sich die St. Galler 28 der 54 Podestplätze. Auf der kleinen Piste aber feierte ein anderer Kanton die Tagessiege.

 

605 junge Skifahrerinnen und Skifahrer machten sich am Sonntag auf nach Wildhaus. Das 10. Ausscheidungsrennen des Grand Prix Migros stand im Toggenburg an. Zwar erwarteten sie viele Wolken, aber trotzdem war die Vorfreude gross. Unter die Zuschauer mischten sich nebst den Eltern und Betreuern auch bekannte Gesichter: der Schwingerkönig Jörg Abderhalden und Sonja Nef liessen es sich nicht nehmen, am Rennen in ihrem Kanton dabei zu sein. Wobei die beiden selbst Kinder am Start hatten und sie natürlich unterstützten. Die ehemalige Skirennfahrerin überreichte anschliessend an der Siegerehrung die Medaillen.  

 

Gratulationen von Sonja Nef 

Am meisten gratulieren durfte Sonja Nef den Einheimischen: Sie holten sich die Hälfte der Podestplätze und somit 28 zusätzliche Tickets für das Finale in Grächen. Dabei sicherten sich die St. Galler auch einen Tagessieg: Leon Oergel (Jg. 2002) aus Ebnat-Kappel fuhr auf der grossen Piste bei den Knaben die Bestzeit. Aus Appenzell Ausserrhoden kommt das schnellste Mädchen, Nadine Langenegger (Jg. 2002). Auf der kleinen Piste war kein Vorbeikommen an den Zürchern. Sie holten sich sowohl mit Chanel Krimmer aus Winterthur (Jg. 2009) und mit Nick Zingg aus Bubikon (Jg. 2008) die Tagessiege. Für Stimmung an der Siegerehrung sorgte vor allem das Grüppchen aus Argentinien, das mit 18 Athletinnen und Athleten am Rennen teilnahm. Besonders laut jubeln konnten sie bei der Knaben Kategorie 2005, da dort ein Argentinier den Sieg holte.

 

Somit sind bereits 10 der 13 Ausscheidungsrennen vorüber. Am nächsten Sonntag findet das zweitletzte Grand Prix Migros Wochenende in Lenzerheide statt.

 

Zurück zur Übersicht