Anmelden

Stöckli bleibt Co-Sponsor des Grand Prix Migros

Zurück

Auch wenn es die Jahreszeit nicht vermuten lässt: Die Stöckli Swiss Sports AG – Grand Prix Migros Co-Sponsor – und die von ihr ausgerüsteten Athletinnen und Athleten denken bereits intensiv an den nächsten Winter. Mit einem Präsent und anlässlich einer Ehrung in der Manufaktur in Malters wurde aber am Mittwoch, 1. Mai, zuerst noch ein Schlussstrich unter den vergangenen Winter 2018/19 gezogen. 

«Wir sind stolz auf unsere Fahrerinnen und Fahrer und deren Leistungen. Gute Resultate sorgen auch immer wieder für Motivation bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.» Stöckli-CEO Marc Gläser betonte erneut die Wichtigkeit des Rennsports, denn: «Ohne Rennsport gäbe es Stöckli in dieser Form wohl nicht.» Marc Gläser konnte generell ein positives Fazit über die vergangenen Wochen und Monate ziehen, die Stöckli durch Ilka Stuhec zum dritten Mal in Serie (1x Tina Maze, 2x Ilka Stuhec) den WM-Titel in der Abfahrt, eine WM-Silbermedaille durch Viktoria Rebensburg, WM-Goldmedaillen für Aline Danioth und Andrea Ellenberger (Team-Wettkampf) sowie drei Siege und insgesamt 12 Podestplätze in Weltcup-Rennen eingebracht haben.

Grand Prix Migros Vertragsverlängerung

Am Nachmittag gehörte die grosse Bühne den möglichen Stars der Zukunft. Die Besten des Grand Prix Migros 2018/19 wurden von Walter Reusser, COO Stöckli Swiss Sports AG, geehrt, beschenkt und in Gruppen durften die Kinder die Manufaktur besichtigen sowie sich anschliessend Autogramme der Grössen wie Alex Fiva, Marco Odermatt oder Aline Danioth geben lassen.

Im Rahmen der Ehrung und Geschenkübergabe an die besten Kinder des Grand Prix Migros konnte Walter Reusser bekanntgeben, dass Stöckli die erfolgreiche Partnerschaft mit dem grössten Kinder- und Jugendskirennen der Welt um weitere drei Jahre verlängert und auch in den kommenden drei Wintern den Grand Prix Migros als Co-Sponsor unterstützt. «Der Grand Prix Migros verkörpert Werte, die auch auf Stöckli Swiss Sports AG zutreffen: Leistung, Bewegung und Engagement für den Nachwuchs», sagte Walter Reusser.

Mehr über Stöckli