Anmelden

Der Grand Prix Migros knackt die Marke von 1000 Anmeldungen

Zurück

Der Grand Prix Migros erreicht eine erste Marke: Simon Koch, Projektverantwortlicher Grand Prix Migros bei Swiss-Ski, und sein Team freuen sich über 1000 Anmeldungen, die für die zehn Ausscheidungsrennen bereits eingegangen sind. Einen Tag früher als vergangenes Jahr wurde die magische 1000er-Marke geknackt.

Gleichmässige Verteilung

Simon Koch freut sich insbesondere über die Verteilung der Anmeldungen; diese sei relativ gleichmässig, wenngleich es einen Spitzenreiter gebe. «Für das Rennen in Hoch-Ybrig vom 8. Februar sind bereits 190 Anmeldungen eingegangen», so Koch. Diese Zahl erklärt er sich mitunter mit dem grossen Engagement der ortsansässigen Skiklubs. Zudem wird in der Region der alpine Skisport besonders gefördert – und gelebt. Das zeigt heute gar eine Athletin im Weltcup: Slalom-Spezialistin Wendy Holdener ist selber in Unteriberg aufgewachsen und hat im Skigebiet Hoch-Ybrig erste Schwünge auf den Schnee gezaubert.

Neben der grossen Passion für den Schneesport sieht Koch einen weiteren Grund für die vielen Anmeldungen in der Geografie. «Die Lage des Skigebiets ist optimal», meint er. Mit der Nähe zur Stadt Zürich sowie den Ortschaften rund um den Zürichsee sei Hoch-Ybrig schnell und unkompliziert erreichbar.

Anmeldungen trudeln kurzfristig ein

Trotz ähnlicher Verteilung der Anmeldungen sind es vor allem die gegen Ende der Qualifikation stattfindenden Rennen, bei denen noch ein grösseres Kontingent an Startplätzen frei ist. Dazu zählen unter anderem Wengen | Grindelwald und Adelboden, wo die Kids einen Abschnitt der originalen Weltcup-Piste am Chuenisbärgli befahren können. Dass diese Destinationen noch nicht ganz so viele Anmeldungen verzeichnen können wie Spitzenreiter Hoch-Ybrig, ist für Simon Koch kein Grund zur Beunruhigung. «Die meisten Anmeldungen gehen erst rund drei Wochen vor dem jeweiligen Event bei uns ein. Daher rechne ich fest mit vielen weiteren Kids, die sich für die Rennen Ende Februar und im März anmelden werden.»

Drei Rennen weniger

Sich auf den Lorbeeren auszuruhen, kommt für das Team des Grand Prix Migros trotz dem ersten Erfolg von 1000 Anmeldungen nicht infrage. Schliesslich hat sich dieses ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Die Anmeldung von 6500 Teilnehmenden – und damit so vielen wie vergangenes Jahr – wird angestrebt. «Aufgrund des Fakts, dass wir drei Rennen weniger durchführen als letztes Jahr, dürfte das eine Herausforderung werden», hält Simon Koch allerdings fest. «Doch wir geben Vollgas. Wenn wir trotz der geringeren Anzahl Rennen dieselbe Teilnehmerzahl wie letztes Jahr erreichen, wäre das absolut genial!»

Erster Meilenstein

Der erste Meilenstein von 1000 Anmeldungen spornt zusätzlich an: Gemeinsam mit seinem Team arbeitet Simon Koch Tag für Tag dafür, den Kindern und Jugendlichen eine unvergessliche Veranstaltung bieten zu können. Neben vermehrter Aktivität in den sozialen Medien und der Kooperation mit lokalen Skischulen setzt er mit der Organisation von Top-Events auch auf Mund-zu-Mund-Propaganda, um die Anzahl der Anmeldungen weiter voranzutreiben. «Wir wünschen uns, dass die Kinder nach dem Rennen voller Freude und mit einem breiten Lachen nach Hause gehen», erklärt Koch. «Sodass sie am Abend nicht nur zufrieden einschlafen, sondern am nächsten Tag auch ihren Gspändli vom Event erzählen – und sich auch diese für eines der Rennen anmelden.»

Ein Rennen für alle

Der Grand Prix Migros startet mit dem Qualifikationsrennen in Les Crosets am 5. Januar 2020 in seine 48. Saison. Das grösste Kinder- und Jugendskirennen findet unter dem Motto «Mehr als ein Skirennen» statt und bietet 6- bis 16-Jährigen einen Wettkampftag voller Highlights. Neben Sport, Spass und Unterhaltung haben die Kinder auch die Möglichkeit, erste Rennluft zu schnuppern – und das auf echtem Profi-Terrain! So wird in Adelboden am Chuenisbärgli ein Streckenabschnitt der Weltcup-Piste befahren; mit Les Diablerets wartet am 18. Januar zudem ein Skigebiet mit echtem Olympia-Flair! Nur wenige Tage vor dem Grand Prix Migros kämpfen Athletinnen und Athleten an den Youth Olympic Games um olympisches Edelmetall.

Und auch für die ganze Familie gilt es im Rahmen des Grand Prix Migros nicht nur mitzufiebern, sondern auch mitzufahren: Nach den Rennen am Samstag in Hoch-Ybrig (8. Februar), Arosa Lenzerheide (29. Februar) und Airolo (7. März) findet an den darauffolgenden Sonntagen in demselben Skigebiet der Famigros Ski Day statt. Dieser ermöglicht drei- bis fünfköpfigen Familien, für nur CHF 85.- einen Tag auf der Piste zu verbringen.